Blackout – Was tun, wenn nichts mehr geht?

Teile diesen Beitrag

Wir steuern schnell auf den Herbst zu und der Winter steht auch schon vor der Tür. Das ist besonders beängstigend für Menschen, die sich Gedanken über die Strom- und Gasversorgung machen. In den sozialen Medien kursieren immer mehr Videos, in denen vor einem großen Blackout gewarnt wird und viele haben Angst, vor einem dauerhaften Stromausfall.

Wie kommt es zu einem Blackout?

Keinen Strom zu haben trifft uns an unserer verwundbarsten Stelle – es geht hier nicht nur um Licht oder Dunkelheit. Auch Ampeln, Küchengeräte, fließendes Wasser, Heizungen, Kommunikationsgeräte werden unter anderem in Mitleidenschaft gezogen. Krankenhäuser und Pflegeheime, Supermärkte und Restaurants sind davon ebenfalls hart getroffen.

In Europa fließt Strom unter normalen Bedingungen mit 50 Hertz durch die Leitungen. Schwankungen zwischen 49,8 und 50,2 Hertz gelten ebenfalls als normal. Das Netz gerät aus dem Gleichgewicht, wenn mehr Strom gebraucht wird als da ist. Bei kleineren Abweichungen greifen Sicherheitsmechanismen, die das Netz wieder ins Gleichgewicht bringen. Kommt es aber zu einer unerwartet massiven Schwankung, kann das zu einem Zusammenbruch des Netzes führen.

Anzeige

Wird ein Blackout kommen?

Ein apokalyptisches Blackout, wie in den sozialen Medien von vielen Creatoren suggeriert, wird es in der Form vermutlich nicht geben. Allerdings unter der Bedingung, dass vorher diverse Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

Sicherheitsmaßnahmen können beispielsweise die kontrollierte Abschaltung des Stromnetzes für bestimmte Stadtteile sein. Das bedeutet, dass der Strom in ausgewählten Stadtteilen oder Dörfern abwechselnd für eine gewisse Zeit abgeschaltet wird und somit das Stromnetz entlastet wird. Der Punkt ist: Solange das kontrolliert passiert, ist es kein Problem.

Bevor es dazu kommt, gibt es jedoch einige Punkte, die zutreffen müssen.

  • Die Flüsse führen kein Wasser mehr
  • Es gibt einen Kohle-Engpass
  • Atomkraftwerke in Frankreich und Schweden fallen komplett aus
  • Es scheint keine Sonne
  • Es ist windstill

Blackout – Was tun, wenn nichts mehr geht?

Na gut, wenn doch der Fall der Fälle eintritt und der Strom ausfällt, solltest du vor allem Ruhe bewahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Netz zeitnah wieder steht ist sehr hoch. Als erstes solltest du Nachbarn und Bekannte kontaktieren, ob sie das selbe Problem haben. Falls du gut vorbereitet sein willst, lies dir unsere Tipps zum Stromausfall Notfallpaket durch. Den Beitrag findest du hier:

Stromausfall Notfallpaket

Anzeige

Und hier geht es um Lebensmittelvorräte, die du immer daheim haben solltest:

Lebensmittelvorrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert