Nachhaltige Geschenkverpackungen – So einfach geht’s

Teile diesen Beitrag

Geschenkpapier gehört einfach zum Weihnachtsfest dazu. Doch ökologisch gesehen ist Geschenkpapier weniger sinnvoll. Denn meist wird es nur einmal verwendet, vorallem wenn man aufgeregte Kinder beschenkt. Danach landen die Unmengen an Papier oftmals in der Tonne. Denn Geschenkpapier lässt sich leider nicht rezyklieren  – oftmals hat es eine Beschichtung aus Polyethylen, welche das Papier wasserabweisend macht, oder es kommt Glitzerkleber zum Einsatz, der die weihnachtlichen Ornamente auf dem Papier als Deko hervorhebt. Zudem wird für deren Herstellung Frischholz verwendet – was einen weiteren Einschnitt in unsere beschränkten Ressourcen ist. Durch die fehlende Rezyklierbarkeit und den Ressourcenverbrauch des herkömmlichen Geschenkpapiers äußert sich der Frage nach nachhaltigeren Alternativen. Wir zeigen dir hier nachhaltige Geschenkverpackungen!

Japanisches Tuchfalten

Furoshiki ist eine japanische Verpackungsmethode bei dem ein Tuch, ein sogenanntes Furoshiki, mit einer speziellen Technik gefaltet wird. Das spart nicht nur an Verpackungsmaterial, sondern ist zudem eine plastikfreie Methode bei dem das Tuch vom Geschenkempfänger einfach wiederverwendet werden kann – entweder als Modeaccessoire oder beim Weiterschenken. Im Netz gibt es mittlerweile etliche Anleitungen und Videos dazu. 

Zeitungspapier

Zeitungspapier hat unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Und so eignet es sich auch ideal als kostengünstige und nachhaltige Geschenkverpackung, da das Papier rezykliert werden kann. Zudem ist es eine gute Lösung, wenn man gerade sowieso kein Geschenkpapier zur Hand hat.

Packpapier

Packpapier sieht nicht nur öko aus, sondern ist auch öko! Tatsächlich ist es eine umweltfreundlichere Variante zu herkömmlichen Geschenkpapier, da der Wasser- und Energieverbrauch bei der Herstellung geringer ausfällt und auch keine Holzfasern verarbeitet werden.

Anzeige

Geschenkpapier wiederverwenden

Wenn man beim Auspacken etwas Acht gibt und sorgfältig die Geschenke auspackt, kann man das an sich robuste Geschenkpapier auch einfach mehrmals verwenden. So wird Geschenkpapier nicht zum Wegwerfprodukt, sondern durch das Verlängern seiner Lebenszeit schont man auch die Umwelt-Ressourcen.

Altes Verpackungsmaterial

Eine andere Möglichkeit ist durch das Jahr hinaus bereits schöne Papiertüten oder -dosen, die man durch Produktkäufe erwirbt, aufzubewahren. Diese bieten eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit Geschenke nachhaltiger zu verpacken.

Deko

Ersatz für Schleifen und Geschenkbänder

Geschenkbänder, welche oftmals aus dem Plastik Polypropylen bestehen, lassen sich durch eine Vielzahl umweltfreundlicheren Alternativen ersetzen. Hanfgarn eignet sich zum Beispiel super – er ist robust und der Rohstoff ist besonders klimafreundlich. Aber auch alte Stoffreste können so in Form geschnitten werden, dass man die sie als Geschenkbänder wiederverwerten kann. 

Verzierungen

Im Wald oder Garten findet man immer eine Vielzahl an Dingen, die sich hervorragend für das Verzieren von Geschenken eignen. Ob Tannenzapfen, Tannenzweige, Äste – mit ein wenig Kreativität kann man etwas Schönes zaubern. Aber auch getrocknete Orangen- oder Zitronenschalen machen eine schöne Deko her. Das Ganze erfordert zwar minimalen Aufwand und etwas Kreativität, aber es macht die Geschenke umso persönlicher, da der Empfänger die extra Arbeit definitiv zu schätzen weiss. 

Wir hoffen, dass du in diesem Jahr auf nachhaltige Geschenkverpackungen zurückgreifen wirst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.