Woran man erkennt, ob Eier gut sind

Teile diesen Beitrag

Es gibt nichts Frustrierenderes als ein Rezept zur Hälfte fertig zu haben und dann festzustellen, dass die Eier schon eine Woche abgelaufen sind. Doch bevor du sie in den Mülleimer wirfst und das ganze Rezept über den Haufen wirfst, warte! Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum, sondern ein Hinweis darauf, dass Eier ihre beste Qualität behalten, wenn sie vor diesem Datum verbraucht werden. Viele Eier sind auch nach diesem Datum noch eine ganze Weile gut zu gebrauchen. Hartgekochte Eier lassen sich sogar leichter schälen, wenn sie nicht mehr ganz frisch sind! Wir zeigen dir, woran man erkennt, ob Eier gut sind!

Die gute Nachricht ist, dass es ein paar sehr einfache und schnelle Möglichkeiten gibt, um festzustellen, ob Eier schlecht oder alt sind. Lass dir also nicht vom aufgedruckten Datum sagen, was zu tun ist, sondern mach stattdessen einen Schnelltest.

Woran man erkennt, ob Eier gut sind: Der Schwimmtest

Der Schwimmtest ist eine gängige und sehr einfache Methode, um das Alter von Eiern zu überprüfen, bevor man sie zum Kochen verwendet. Du brauchst nur ein Ei auf den Boden eines Bechers zu legen. 

Anzeige

Wenn das Ei schon etwas älter ist und die Lufttasche Zeit hatte, zu wachsen, dann haben die Eier gerade genug Luft, um auf einer Seite zu stehen. Diese Eier sind zwar nicht mehr ganz so frisch, aber sie sind wahrscheinlich noch genießbar.

Sobald das Ei zu schwimmen beginnt…

Da die Luftblase mit dem Alter des Eies immer größer wird, wird sie schließlich dazu führen, dass das Ei oben auf der Wasserschüssel schwimmt, anstatt zu sinken. Das sind die ältesten Eier, und ehrlich gesagt ist es wahrscheinlich besser, sie zu diesem Zeitpunkt in den Müll zu werfen. Im Ernst, das sind ein paar alte Eier. Aber bevor du das tust, müssen wir dir die ganze Wahrheit darüber sagen, wie du feststellst, ob deine Eier in Ordnung sind. 

Deine Augen und dein Geruchssinn sind deine besten Verbündeten, wenn es darum geht, die Frische von Eiern zu erkennen. Schließlich schwimmen nicht unbedingt alle schlechten Eier. Wenn deine Eier extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt waren (vielleicht lagen sie einige Zeit im Gefrierschrank oder wurden in der Nähe des eingeschalteten Ofens liegen gelassen), können sie zwar verdorben sein, aber trotzdem auf den Boden der Schale sinken. Denke daran, dass sie nur durch die wachsende Luftblase schwimmen können!

Schlage sie stattdessen einfach in eine Schüssel. Das Eiweiß sollte klar sein und eine gewisse Form haben, und der Dotter sollte eine gelbe Farbe haben (die genaue Farbe kann variieren und hängt weitgehend davon ab, was das Huhn gegessen hat). Wenn das Eiweiß sehr wässrig ist, trübe aussieht oder der Dotter verfärbt ist, sollte man es nicht riskieren.

Wirklich verdorbene Eier haben einen ziemlich ausgeprägten Geruch. Die Chancen stehen gut, dass du es merkst, wenn du ein verdorbenes Ei hast. Selbst ungeschlagene, rohe Eier können faul riechen! Wenn das Ei auch nur leicht verdorben riecht, sollten man der Nase vertrauen und es wegwerfen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert