Zwiebel- und Knoblauchgeruch an den Händen loswerden

Teile diesen Beitrag

Knoblauch ist sehr gesund, und er steht, ebenso wie Zwiebeln, bei vielen Rezepten mit auf der Zutatenliste. Beide bringen einen würzigen Geschmack und machen viele Gerichte erst zu etwas ganz Besonderem. Leider haben sie aber auch einen kleinen Nachteil: sie hinterlassen einen strengen Geruch an den Händen, der sich auch gern mal länger hält. Das Waschen mit Wasser und Seife reicht da leider nicht aus. Natürlich könnte man einfach Handschuhe tragen, doch das ist nicht wirklich nachhaltig und verursacht nur unnötigen Müll.

Saubere Hände: Zwiebel- und Knoblauchgeruch an den Händen loswerden

Wie Du unangenehmen Zwiebel- und Knoblauchgeruch an den Händen auf nachhaltige Weise loswirst, zeigen Dir diese Tricks!

Sauber mit Salz und Zitrone

Vermische etwas Salz mit ein paar Tropfen Zitronensaft. Reibe die Mischung für einige Sekunden in den Händen hin und her, so als würdest du dir die Hände waschen. Aber Achtung: Salz hat auch einen Peeling-Effekt, deshalb reibe auf keinen Fall zu stark, das könnte die Haut zu sehr belasten, besonders, wenn sie eh schon etwas empfindlich und angegriffen ist. Nach dem Reiben die Hände mit lauwarmem Wasser abspülen.

Echt dufte: Kaffeesatz

Ähnlich gelingt die Geruchsentfernung mit Kaffeesatz. Nimm‘ eine kleine Menge davon, ein Teelöffel voll sollte ausreichen, und reibe ihn in leicht angefeuchteten Händen hin und her. Am besten über einem Waschbecken, es krümelt nämlich! Danach die Hände waschen. Der Kaffeesatz neutralisiert den Zwiebel- und Knoblauchgeruch ganz einfach.

Anzeige

Bewährte Hausmittel: Natron und Essig

Natron und Essig sind wirkliche Alleskönner im Haushalt und sehr vielseitig einsetzbar. Auch zur Entfernung von Zwiebel- und Knoblauchgeruch an den Händen eignen sie sich gut. Dazu einfach die Hände mit Essig oder Natron „waschen“ und anschließend mit Wasser nachspülen. Der Geruch sollte verschwunden sein.

Edelstahl als Geruchskiller

Edelstahl hilft auch dabei, unangenehmen Geruch an den Händen zu entfernen. Dazu reicht es, die Hände an einem Edelstahltopf, der Spüle oder dem Wasserhahn zu reiben, evtl. mit laufendem Wasser dabei. Es gibt aber auch spezielle „Edelstahlseife“. Sie sieht aus, wie ein normales Seifenstück, besteht jedoch aus Edelstahl. Wenn man sich mit ihr die Hände „wäscht“, hat Zwiebel- und Knoblauchgeruch keine Chance.

Wir hoffen, dir mit diesen Tipps geholfen zu haben, so dass du dich jetzt nach dem Kochen nie wieder über unangenehm riechende Hände ärgern musst.

Wenn du noch weitere Tipps kennst, lass sie uns gerne in den Kommentaren wissen.

Zwiebeln und Knoblauch: Zwiebel- und Knoblauchgeruch an den Händen loswerden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.