Die besten Hausmittel gegen Kaffeeflecken

Teile diesen Beitrag

Kaffeeflecken entfernen leicht gemacht

Fast jeder kennt es. Gerade sitzt man noch gemütlich beim Kaffeekränzchen und schon ist es passiert: Der Kaffee schwappt über. Oder noch schlimmer – die ganze Tasse kippt um. Noch ehe man sich versieht, bahnt sich die schwarzbraune Flüssigkeit ihren Weg tief in die Fasern des Sofas oder des flauschigen Teppichs. Doch keine Panik, die fuchsige Mutti hat auch für diesen Notfall die passenden Lösungen parat. Auch wer kein Spezial-Reinigungsmittel zur Hand hat, kann den Kaffeefleck mit einfachen Tricks beseitigen. Ein zusätzlicher Vorteil ist: unsere Tipps für Hausmittel gegen Kaffeeflecken sind günstig und umweltschonend, da keine chemischen Mittel verwendet werden.

Den Kaffeefleck behandeln – je schneller desto besser

Direkt nachdem das Malheur passiert ist, solltet ihr die Flüssigkeit mit einem saugfähigen Tuch abtupfen bis die Stelle trocken ist. Wenn der Fleck ganz frisch ist, könnte sogar das Einreiben mit Wasser genügen, um die unschönen Farbreste zu entfernen. Für die weitere Behandlung helfen die folgenden Tricks:

Salz zur Kaffee-Fleckenbehandlung

Salz ist nicht nur zum Kochen ein Muss – auch im Haushalt kann es vielseitig angewendet werden. So zum Beispiel als natürlicher Fleckenentferner. Dazu streut man das Salz einfach auf den frischen Fleck (falls er schon trocken ist vorher etwas anfeuchten) und lässt es mehrere Stunden einziehen – gerne auch über Nacht. Danach lässt sich das Salz samt Fleck mit lauwarmem Wasser entfernen.

Mineralwasser wirkt Wunder gegen Kaffeeflecken

Wenn der Fleck noch ganz frisch ist, kann kohlensäurehaltiges Wasser den Schaden besser als stilles Wasser beheben. Dazu kippt man einen Schluck Mineralwasser auf den Fleck und spült ihn danach wieder aus bzw. tupft ihn wieder trocken.

Anzeige

Wichtig: Falls Milch im Kaffee enthalten ist, sollte zusätzlich mit einer Seife oder einem milden Spülmittel nachgeholfen werden, um auch die Milchreste vollständig zu entfernen.

Hausmittel zweckentfremden: Backpulver, Natron oder Soda

Ähnlich wie die Kohlensäure in Mineralwasser wirkt auch Backpulver (oder alternativ auch Natron oder Soda) gegen Flecken. Es ist günstiger als ein spezielles Fleckenmittel und fast in jedem Haushalt zu finden. Ihr gebt das Backpulver auf den Fleck und lasst es eine Weile einziehen. Daraufhin gebt ihr noch etwas lauwarmes Wasser dazu und lasst es erneut einziehen. Im Anschluss kann der Fleck mit Wasser ausgespült werden. Wenn es sich um Flecken in Klamotten handelt, gibt man diese noch einmal in die Waschmaschine. Bei farbigen oder dunklen Textilien solltet ihr jedoch auf Backpulver verzichten, da es eine bleichende Wirkung haben kann.

Eingetrocknete Kaffeeflecken mit Gallseife entfernen

Natürlich ist eine sofortige Reinigung am sinnvollsten. Doch auch wenn ihr den Fleck erst später bemerkt, muss es noch nicht zu spät sein. Ein wahres Wundermittel ist die Gallseife. Diese findet ihr in jeder Drogerie. Die Gallsäure der Seife ist besonders effektiv bei Verfärbungen. Reibt den Fleck damit ein und lasst die Seife eine viertel Stunde lang einziehen. Danach mit warmem Wasser ausspülen – fertig. Aber Vorsicht: Da Gallseife Farbe entzieht, könnte sie auf bunten Textilien, besonders auf Kleidung, unschöne helle Flecken verursachen, die dann nicht mehr rückgängig zu machen sind. Um dies zu vermeiden, testet ihr die Reaktion der Seife am besten vorher an einer unauffälligen Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.