Obst und Gemüse richtig lagern

Teile diesen Beitrag

So bleibt euer Obst und Gemüse länger firsch

Es ist ärgerlich, doch jedem von uns ist es schon mal passiert. Die Zitrone ist mit einem grünen Pelz bedeckt, die Paprika in sich zusammengefallen und die einst strahlend gelbe Banane ist mit ihrer schwarz-braunen Färbung kaum noch wiederzuerkennen. Da möchte keiner mehr reinbeißen! Leider landen somit unglaublich viele Lebensmittel unberührt im Mülleimer. Doch wie sollen wir unser Obst und Gemüse lagern, damit es möglichst lange hält?

Alles für die Tonne!

Wusstet ihr, dass weltweit jedes Jahr 644 Millionen Tonnen Obst und Gemüse im Müll landen? Wir alle können etwas gegen diese Verschwendung tun, indem wir im eigenen Haushalt anfangen. Neben bewusstem Einkaufen geht es darum, die Lebensmittel richtig zu lagern, damit sie möglichst lange genießbar bleiben. Was gehört also in den Kühlschrank und welche Obstsorten sollte man lieber nicht zusammen aufbewahren? Wir haben die Antworten.

Im Kühlschrank bleibt alles frisch? Falsch.

Auch wenn die niedrigen Temperaturen viele Lebensmittel länger haltbar machen, sollte nicht jedes Obst und Gemüse gekühlt gelagert werden. Insbesondere bei Obst gibt es viele Ausnahmen. Dabei gilt: Exotische Früchte mögen es warm, heimisches Obst eher kühl. Dementsprechend solltet ihr das Obst und Gemüse auch lagern.

Anzeige

Folgendes Obst im Kühlschrank lagern: Äpfel, Zwetschgen, Kirschen, Aprikosen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Trauben, Feigen und Kiwis.

Folgendes Obst bei Zimmertemperatur lagern: Bananen, Mangos, Orangen, Mandarinen und andere Zitrusfrüchte, Ananas, Papaya.

Gemüse lagern

Fast alle Gemüsesorten mögen es kühl. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, die man sich merken sollte. Somit sollten folgende Lebensmittel lieber außerhalb des Kühlschranks gelagert werden: Auberginen, Tomaten, Kartoffeln, Paprika und Kürbis. Allerdings ist bereits angeschnittenes Gemüse immer kühl zu lagern.

Nicht alle Obstsorten zusammen lagern

Ist euch schon mal aufgefallen, dass die Banane, die zusammen mit den Äpfeln in der Obstschale liegt, viel schneller verdirbt? Das liegt daran, dass Äpfel während der Lagerung nachreifen und dabei das Gas Ethylen ausstoßen.  Obst und Gemüse, das sich danaben befindet, reagiert empfindlich auf das Gas und verdirbt schneller – insbesondere wenn es sich um eine Sorte handelt, die nicht nachreift. Darum sollte man nachreifende Früchte wie Äpfel besser nicht mit anderen Lebensmitteln zusammen lagern. Hier findet ihr eine Auswahl der wichtigsten Obstsorten, die beim Lagern Ethylen ausstoßen und somit die Frische von anderen Sorten gefährden könnten:

·  Aprikosen

Anzeige

·  Bananen

·  Birnen

·  Feigen

·  Heidelbeeren

·  Kiwis

·  Mangos

·  Nektarinen

·  Pfirsiche

·  Passionsfrüchte

·  Pflaumen

·  Melonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert