Wie entsorge ich einen Weihnachtsbaum?

Teile diesen Beitrag

Seit kurzer Zeit geht der Trend immer stärker zu Fake-Bäumen und wenn man dort in gute Qualität investiert hat man auch noch lange von dem Baum und muss ihn nicht jedes Jahr entsorgen. Und so kommen wir zum eigentlichen Problem: Wie entsorge ich einen Weihnachtsbaum eigentlich? Denn viele Haushalte legen großen Wert auf echte Bäume.

Wer seinen Weihnachtsbaum falsch entsorgt, dem droht ein hohes Bußgeld

Viele Gemeinden und Städte geben jedes Jahr an, wann und wo Weihnachtsbäume abgegeben oder abgeholt werden können. Im ländlichen Raum übernimmt das oftmals die Feuerwehr gegen eine kleine Spende. In größeren Städten hingegen übernehmen diese Aufgabe eher Entsorgungsunternehmen, wo du den Baum hinbringen kannst. Manchmal werden sie allerdings auch vor der Tür abgeholt.

Wer diese Termine verpasst hat, kann die Bäume auch beim Wertstoffhof abgeben. Sehr kleine Bäume können auch zerlegt und im Biomüll entsorgt werden. Kaminbesitzer verbrennen ihre Bäume häufig selbst. Das ist schon erlaubt, allerdings sollte der Baum vorher getrocknet worden sein, da sonst der Kamin verrußt. Im Zweifelsfall kann dadurch ein Kaminbrand entstehen.


Bis zu 500 Euro Strafe für illegale Entsorgung des Weihnachtsbaums

An den ausgedienten Bäumen darf kein Weihnachtsschmuck mehr hängen. Lametta und Christbaumkugeln haben dort nichts zu suchen, denn in der Regel werden die Bäume nach dem Einsammeln oder nach der Abgabe verbrannt. Deshalb haben sie auch im Sperrmüll nichts zu suchen.

Diese Bußgelder drohen bei falscher Entsorgung von Weihnachtsbäumen

  • Niedersachsen: 40 bis 500 Euro
  • Nordrhein-Westfalen: 5 bis 200 Euro
  • Rheinland-Pfalz: 25,56 bis 306,78 Euro
  • Saarland: 100 bis 500 Euro
  • Sachsen: 25 bis 200 Euro
  • Schleswig-Holstein: 30 bis 200 Euro
  • Thüringen: 30 bis 200 Euro
  • Baden-Württemberg: 25 bis 300 Euro
  • Bayern: 50 bis 320 Euro
  • Bremen: 50 bis 500 Euro
  • Hamburg: 100 bis 500 Euro
  • Hessen: 30 bis 200 Euro
  • Mecklenburg-Vorpommern: 40 bis 500 Euro

Und falls du Weihnachten nachhaltiger gestalten willst, schau mal hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert