Wie nachhaltig ist ein Weihnachtsbaum? Alternativen zum Weihnachtsbaum

Teile diesen Beitrag

Alle Jahre wieder. Die Weihnachtszeit rückt näher und somit auch das Weihnachtsfest. Und was wäre Weihnachten ohne eine Weihnachtstanne? Der Christbaum ist also kaum noch wegzudenken! Doch wie nachhaltig ist ein Weihnachtsbaum?

Wir haben für dich die besten Alternativen zusammengesucht.

Die Fakten im Überblick

Im Jahr 2018 wurden beinahe 30 Millionen Weihnachtsbäume allein in Deutschland verkauft.  

Anzeige

Im Durchschnitt braucht eine Tanne zwischen 7-10 Jahre, bis sie die Höhe erreicht hat, die man sich für einen Weihnachtsbaum wünscht. Beachtet man die kurze Nutzdauer eines Baumes, welcher nur während der Weihnachtszeit das Wohnzimmer ziert, ist das eine traurige Bilanz. Immerhin stammen rund 90% der in Deutschland verkauften Weihnachtsbäumen aus regionaler Zucht. Dabei werden die meisten Tannen aber in Monokulturen gezüchtet: Das heisst es wird auf chemische Pflanzenschutzmittel und Pestizide gesetzt und damit ins natürliche Ökosystem eingegriffen. 

Nach seiner kurzen Nutzungsdauer endet der Baum dann oft auf der Mülldeponie und rottet langsam vor sich hin. Auch hier leidet die Klimabilanz: Während ein Baum, der verbrannt wird, lediglich dieselbe Menge CO2 aussetzt, die er während seiner Lebensdauer gebunden hat, setzt ein vor sich hin rottender Baum Methan frei. Das ist ein Treibhausgas, welches um ein Vielfaches schädlicher ist als CO2.

Öko-zertifizierte Weihnachtsbäume

Ein erster wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit bieten bio-zertifizierte Weihnachtsbäume. Labels wie FSC, Naturaland oder Biokreis stellen sicher, dass bei deren Anbau keine chemischen Pestizide zum Einsatz kommen. 

Darüber hinaus sollte man aber auch einen Blick auf die sozialen Kriterien werfen. Baumsamen werden nämlich oftmals unter mühseliger Arbeit und gefährlichen Bedingungen gesammelt – die meisten Samen stammen dabei aus Georgien, wo viele der Arbeiter nicht einmal die nötige Schutzausrüstung haben. Die dänische Initiative FairTrees gewährleistet, dass die Bäume sozial- wie umweltverträglich produziert werden.

Eine Liste der Verkaufsstellen aus ökologischer Landwirtschaft stammender Bäume findet man bei Robin Wood.

Anzeige

Topfbäume – mieten oder kaufen

Ein weiterer Schritt wäre die Topftanne – Diese wird nicht also nicht gefällt, sondern wird lebend ins Wohnzimmer gestellt. Viele lokale Förstereien oder Baumschulen bieten diese auch zur Miete an. Mittlerweile gibt es aber auch viele verschiedene Online-Händler, die sich auf die Baummiete spezialisiert haben. Bei Weihnachtsbaum Mitte, Weihnachtsbaumfreunde, Green Tree, Weihnachts Urwald, Rent a plant oder via Baumeria findest du eine Übersicht. 

Ein cooles Start-up, welches ein neuartiges Konzept für nachhaltige Weihnachtsbäume liefert ist Keinachtsbaum – ein modularer Weihnachtsbaum aus Echtholz und Schnittgrün.  

Und wie steht es um den Plastikbaum?

Die Meinungen teilen sich bei Plastikbäumen etwas – Der grösste Nachtteil ist sicher der fehlende Tannennadeln-Geruch, der den Charme des Weihnachtsbaumes erst ausmacht. 

Plastik in Zeiten, wo gerade Plastikvermeidung gross geschrieben wird, klingt auch erstmal kontraintuitiv. Aber ist ein Plastikbaum wirklich so schlecht oder ist er gar eine nachhaltige Alternative? Forscher haben in einer Studie errechnet, dass ein Plastikbaum circa zehn Weihnachten durchleben muss, bevor er eine bessere CO2 Bilanz aufweist als ein echter Weihnachtsbaum.

Doch welche Alternativen gibt es sonst noch?

DIY aus Holzlatten

Für die handwerklich etwas Begabteren unter uns gibt es auch eine coole DIY Lösung. Mit ein paar Holzlatten und einem Stab kann man kurzerhand seinen eigenen Baum zusammenbasteln. Wie das genau geht, findest du hier.

Der Baum ist nicht nur kostengünstig, da er jedes Jahr aufs Neue verwendet werden kann, sondern auch nachhaltig! Vor allem wenn man für die Latten Rest-Holz verwendet oder herumliegende Äste. 

Tannenzweig

Die Frage ist auch, ob man einen ganzen Baum braucht – oder ob auch ein Teil davon reicht. Ein schöner Tannenzweig, der reichlich geschmückt wird, kann nämlich genauso schön sein. Der Baum muss dafür auch gar nicht gefällt werden, sondern die Äste wachsen einfach nach.

Waldweihnachten

Anstatt den Weihnachtsbaum zu sich ins Wohnzimmer zu holen, kann man es auch umgekehrt machen: Waldweihnachten ist eine schöne Alternative und sorgt für ein besonderes Erlebnis für Gross und Klein. So kann der Baum auch geschmückt werden! Nach der Feier nimmt man die Deko einfach wieder mit und der Baum bleibt dort, wo er hingehört: Im Wald. So braucht man sich auch nicht um die Entsorgung zu kümmern und der Baum kann weiter in seinem natürlichen Habitat gedeihen. 

Wir hoffen dir mit diesen Fakten und Tipps die Suche nach den richtigen Weihachtsbaum etwas erleichtern zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert