Die beste Schlafposition: So schläfst du gesund

Teile diesen Beitrag

Auf dem Rücken, auf dem Bauch, auf der Seite, kopfüber? Jeder hat eine Schlafposition, in der der Schlaf am besten ist. Wie schläfst du nachts am liebsten? Und was ist die beste Schlafposition?

Regeneration “im Schlaf”

Die Schlafphase ist zur Erholung und Regeneration des Körpers essenziell wichtig. Dabei spielt nicht nur die richtige Matratze, das Bett und das Kissen eine entscheidende Rolle. Auch die richtige Schlafposition ist ausschlaggebend für einen erholsamen und regenerativen Schlaf.

Wenn du dich nachts oft ruhelos im Bett hin- und herwälzt oder morgens häufig gerädert und mit schmerzhaften Verspannungen aufwachst, solltest du dir Gedanken über deine Schlafposition machen. Die falsche Position kann zu Schmerzen und Verspannungen in Nacken und Rücken führen. Zusätzlich kann sie zu Beschwerden wie Schnarchen oder Sodbrennen führen.

Anzeige

Rücken oder Seite: Was ist die beste Schlafposition?

Zunächst mal eine Übersicht der verschiedenen Schlafpositionen:

  • Rückenlage
  • Seitenlage
  • Bauchlage

Und genauso, wie es keine verlässliche “One-Size-Fits-All” Kleidung gibt, gibt es auch nicht die einheitlich beste Schlafposition für jeden Menschen.

Die beste Schlafposition: Die Rückenlage

Wegen ihrer geraden Körperhaltung während des Schlafs ist die Rückenlage eine sehr gesunde Position. Die Rückenlage ermöglicht eine freie Atmung und entlastet Nacken und Rücken. Wenn du also Rückenschmerzen hast, ist das die ideale Schlafposition für dich. In der Rückenlage kann die Wirbelsäule ihre natürliche S-Form einlegen und wird durch die Verteilung des Körpergewichts entlastet.

Falls du Schnarchst oder unter Schlafapnoe leidest, solltest du Abstand von der Rückenlage halten. Hier ist Bauch- der Seitenlage empfehlenswert.

Die beliebteste Schlafposition: Die Seitenlage

ber 60 Prozent der Menschen sind Seitenschläfer! Wie die Rückenlage, ist auch das Schlafen auf der Seite eine gesunde Schlafposition, die viele Menschen als besonders bequem empfinden und die den Rücken und die Wirbelsäule entlastet.

Anzeige

Für Seitenschläfer gilt der Grundsatz: Auf der linken Seite zu schlafen ist wegen der menschlichen Anatomie gesünder, als auf der rechten Seite. Beim Schlafen auf der rechten Seite wird mehr Druck auf das Herz und die Lunge ausgeübt. Bei Linksschläfern dagegen zirkuliert das Blut besser und die Atmung ist freier.

Schnarchverbot: Die Bauchlage

Auch wenn das Schlafen auf dem Bauch gemütlich ist: Die natürliche S-Kurve der Wirbelsäule wird in der Bauchlage nicht gestützt, sondern sogar abgeflacht. Der Rücken wird dadurch stärker belastet, sodass auf lange Sicht fast unvermeidlich Rückenschmerzen entstehen.

Auch ist es wenig optimal, dass beim Schlafen auf dem Bauch der Kopf immer auf der linken oder rechten Seite abgelegt werden muss. So können Nackenverspannungen entstehen. Insbesondere dann, wenn ein zu hohes Kissen den Nacken zusätzlich verdreht. In der Bauchlage werden Bauch und Brust zudem gegen die Matratze gedrückt, was die Atemfreiheit einschränkt und so die Qualität des Schlafes verringert.

Wenn Sie trotz der Nachteile dieser Schlafposition weiterhin auf dem Bauch schlafen möchten, solltest du unbedingt eine härtere Matratze wählen, um ein Einsinken zu vermeiden und die Wirbelsäule möglichst gerade zu halten. Als Kopfkissen ist ein flaches, festes Kissen am besten geeignet.

Fazit: Die beste Schlafposition für einen gesunden Schlaf

Die richtige Schlafposition ist entscheidend für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Wenn du morgens häufig mit Rücken- oder Nackenschmerzen aufwachen oder dich müde und gerädert fühlen, kann das an der falschen Schlafposition liegen.

Die gesündesten Schlafpositionen sind die Rückenlage und die Seitenlage auf der linken Seite. In diesen Schlafpositionen werden Rücken und Nacken entlastet und Ihr Körper kann sich optimal regenerieren. Die Bauchlage solltest lieber vermeiden, da sie fast unvermeidlich zu Rücken- und Nackenschmerzen führt. Übrigens: Eine Gewichtsdecke kann beim Einschlafen helfen, HIER haben wir den Praxistest gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert