Nachhaltige Ostern: so klappt es mit der Deko

Teile diesen Beitrag

Ostern steht vor der Tür und vielleicht hast du dir schon ein paar Gedanken gemacht, wie das Fest dieses Jahr stattfinden soll. Die passende Deko spielt hierbei auf jeden Fall auch immer eine Rolle, sei es auf der Festtafel oder schon während der Wochen vor den Ostertagen. Das Angebot in den Geschäften und Dekoshops ist riesig, doch muss es immer etwas Neues sein? Ständig neue Dinge zu kaufen ist nämlich nicht wirklich nachhaltig. Deshalb geben wir dir hier ein paar Tipps, wie du dein Zuhause für Ostern mit nachhaltiger Deko schmücken kannst.

Nimm’ das, was bereits da ist

Bestimmt hast du noch den ein oder anderen Dekoartikel zuhause. Also schnapp dir deine Kartons und schau mal, was du so hast. Vielleicht überrascht es dich, was du alles entdeckst. Einiges ist vielleicht direkt zu gebrauchen, anderes musst du eventuell erst reinigen oder kannst es umgestalten oder aufpeppen. Und Stücke, die man schon länger nicht benutzt hat, können doch auch mal wieder ganz interessant sein, oder?

Osternest mit Eiern in einer Vintage-Tasse
Osterdeko / Quelle: pixabay.com

Sei kreativ

„Upcycling“ ist hier das Stichwort; also mache aus etwas Altem etwas Neues. Mit einfachen Mitteln lassen sich alte Gegenstände oder auch Müll schön gestalten, so dass sie sich wunderbar als Deko eignen. Du könntest zum Beispiel

Anzeige
  • leere, gesäuberte Konservendosen oder Gläser bemalen oder bekleben und als Vase oder Blumentopf benutzen
  • aus altem (Zeitungs-) Papier Eier falten, sie mit einer Schnur versehen und ein paar Blütenzweige damit schmücken, die auf dem Tisch stehen
  • leere Eierschalen mit altem Wachs füllen und als Teelichte nutzen
    (dabei hilft dir sicher dieser Tipp, wie man Kerzen aus Wachsresten selber herstellt)
  • alte Eierkartons bemalen und dekorieren oder bepflanzen
  • aus Stoffresten kleine Säckchen in Hasenform nähen
  • aus Pappe typische Formen ausschneiden (z.B. Hase, Ei), schön bemalen und als Tischdeko oder Tischkarten benutzen
  • falls du noch alte Dekoeier aus Plastik hast, kannst du sie mit Paketband oder Wollresten umwickeln und bekleben, und schon erstrahlen sie in neuem Look
Gebastelte Ostereier als Deko
Ostereier als Deko / Quelle: pixabay.com

Nutze die Natur

In der Natur finden sich viele schöne Dinge, die sich perfekt als Deko für Ostern eignen. Das können zum Beispiel etwas Moos oder Zweige sein, Blätter, leere Schneckenhäuser, besonders geformte Holzstücke oder Äste, frische Wildkräuter oder -blumen und Steine. Aus dünnen Ästen lässt sich ein schöner Osterkranz binden, mit Heu oder Gras ein Osternest füllen. Selbstverständlich solltest du darauf achten, nur dort etwas zu pflücken oder zu schneiden, wo es erlaubt ist und du dabei nicht (zu viel) Natur zerstörst.

Ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“ hoffen wir, wir konnten dir ein paar Tipps für nachhaltige Deko zu Ostern geben. Weniger besitzen, weniger Geld ausgeben, weniger Belastung für die Umwelt – klingt doch gut, oder? In diesem Sinne: schöne Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert