Neue Kerzen aus alten Kerzen herstellen – geht das?

Teile diesen Beitrag

Kerzenreste verarbeiten als DIY-Idee

Wir alle kennen es – eine Kerze ist abgebrannt und zurück bleibt ein Klumpen Wachs, der nicht mehr brennt, da der Docht aufgebraucht oder in den Tiefen des Wachses verschwunden ist. Doch statt die Kerzenreste wegzuschmeißen, kann man sie auch sammeln und später neue Kerzen daraus machen. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch günstiger und gar nicht mal so schwer. Wie das genau funktioniert, erklären wir hier.

Kerzen selbermachen aus alten Wachs-Resten

Alles was man benötigt, sind Wachsreste alter Kerzen und einen neuen Docht. Dafür braucht ihr nicht extra Kerzendochte kaufen gehen. Auch eine einfache Baumwoll-Schnur erfüllt diesen Zweck. Wichtig ist dabei nur, dass der Faden wirklich aus 100 % Baumwolle ist. Solltet ihr nur dünnes Garn zu Hand haben, könnt ihr diesen selbst dicker machen, indem ihr mehrere Fäden eindreht.

Anzeige

Alte Kerzen einschmelzen, neue Kerzen herstellen

Zunächst müssen die alten Kerzenreste eingeschmolzen werden. Das funktioniert super im Wasserbad. Nutzt dazu am besten eine Metalldose oder einen hitzebeständigen Glasbehälter. Die Metalldose füllt ihr mit den Wachsresten und lasst sie im Wasserbad langsam heiß werden. Sobald das Wachs geschmolzen ist, könnt ihr Dochtreste und Schmutz vorsichtig herausfischen. Achtet dabei darauf, nicht mit dem heißen Wachs in Berührung zu kommen.

Hinweis: Falls ihr mit dem Wachs kleckern solltet, ist das kein Drama. Im Artikel „Wachsflecken entfernen“ erklären wir Schritt für Schritt, wie man diese Flecken wieder loswird. 

Kerzengießen – Kerzen im Glas selbermachen

Eine einfache Variante ist das Kerzengießen. Nehmt dazu ein leeres Einmachglas oder eine aussortierte Tasse. Euer Docht wird an einem Zahnstocher oder etwas ähnlichem festgebunden und dann auf den oberen Rand gelegt, sodass die Schnur mittig im Glas hängt. Nun füllt ihr das flüssige Wachs vorsichtig in das Gefäß. Je nach Größe sollte das Wachs nach ein paar Stunden getrocknet sein. Wenn es soweit ist, den Docht 1-2 cm über der Wachsoberfläche abschneiden – fertig ist die neue Kerze.

Stumpenkerzen selbermachen

Um frei stehende Stumpenkerzen herzustellen, nutzt statt eines Glases einfach eine Klopapier-Rolle oder Ähnliches. Das benötigt etwas Fingerspitzengefühl. Achtet dabei darauf, die Papprolle nicht zu voll zu füllen, damit sie beim Trocknen etwas stabiler steht. Kurz bevor das Wachs komplett getrocknet ist, lässt sich die Rolle am besten entfernen.

Design-Kerze aus alten Kerzen

Wenn ihr Wert auf die Farben der Kerzen legt, vielleicht einen besonderen Hingucker kreieren wollt, dann empfehlen wir, die Kerzenreste nach Farben zu sortieren und getrennt voneinander einzuschmelzen. Nun habt ihr den vollen Gestaltungsspielraum. Gerade bei Stumpenkerzen lassen sich tolle Effekte erzielen, wenn die Farben abwechselnd in die Form gegossen werden. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.