Die 6 besten Tipps zum Strom sparen

Teile diesen Beitrag

Strom bestimmt in vielen Bereichen unseren Alltag – ob beim Kochen, Entertainment oder auf der Arbeit. Ohne Strom geht fast nichts mehr! Da die Energiepreise perspektivisch weiter steigen werden, ist Strom sparen so wichtig wie noch nie.

Strom sparen im Haushalt: das sind die besten Tipps

Energiesparende Geräte

Klingt sinnvoll, ist es auch! Nach und nach solltest du auf Geräte umsteigen, die energiesparend arbeiten. Mit einer guten Energieklasse ausgestattete Geräte sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber es zahlt sich wirklich aus. Beachte, dass du nicht sofort alle Geräte mit einer schlechten Energieklasse austauschen solltest. Achte beim Kauf auf die grünen Energieklassen.

Standby ist nicht gleich aus

Wenn du den Fernseher ausschaltest, leuchtet in der Regel immer ein kleines Licht. Das bedeutet: Der Fernseher steht auf Standby und verbracht immer noch Strom. Wenn du in diesem Bereich also Strom sparen möchtest, solltest du Entertainment Geräte immer komplett vom Strom trennen, wenn du weißt, dass du sie länger nicht nutzen wirst. Eine Empfehlung: Wenn du für kleines Geld in Mehrfachstecker investierst, kannst du dein ganzes Entertainment System auf einmal steuern und komplett abschalten.

Stromschleuder – Beleuchtung

Es ist sinnvoll, reguläre Glühbirnen mit LED Birnen zu ersetzen. Diese sind nicht nur langlebiger – du kannst viele auch farblich steuern und personalisieren. Eine normale Glühbirne verbraucht im Schnitt 60 Watt, während eine LED Birne nur 7 Watt verbraucht! Beachte außerdem, dass dunkel gestrichene Räume mehr Licht benötigen, als Räume mit hellen Wänden.

Anzeige

Kühlschrank und Gefriertruhe

Kühlschränke und Gefriertruhen solltest du regelmäßig abtauen. Das erhält nicht nur die Leistungsfähigkeit. Da die Geräte für eine gute Kühlung nicht mehr so stark arbeiten müssen, kannst du damit Strom sparen. Außerdem solltest du sie nicht neben Wärmequellen aufstellen. Wenn du den Kühlschrank in der Küche neben dem Backofen stellst, muss er viel mehr Energie in die Kühlung der Lebensmittel stecken.

„Richtig“ kochen und dabei Strom sparen

  • richtiges Kochfeld für die Größe des Topfes nutzen
  • Kochfeld vor Ende der Garzeit ausschalten
  • Wenn es nicht nötig ist, höchste Kochstufe vermeiden
  • Umluft statt Ober- und Unterhitze nutzen

Waschen und trocknen

Am besten wäschst du nur komplett volle Maschinen in der Waschmaschine. Wenn du beispielsweise nur 5 Kleidungsstücke auf einmal wäschst, verschleuderst du unnötig viel Energie. Eine niedrigere Waschtemperatur schlägt sich ebenfalls in einem geringeren Stromverbrauch nieder. Bietet die Maschine energiesparende Programme an, solltet du sie in jedem Fall nutzen. Im Sommer kannst du dem Trockner auch eine Pause gönnen – Die Wäsche trocknet bei warmen Temperaturen auch draußen super schnell!

Strom sparen ist nicht schwer

Wir haben gelernt: Strom sparen ist gar nicht so schwer, wie wir denken. Mit wenigen Handgriffen und einer kurzen Umstellung wird der Griff zur Mehrfachsteckerleiste eine Routine und wir gehen bewusster durch das Leben. Übrigens: Strom sparen ist besonders wichtig, wenn du in den Urlaub fährst. HIER findest du weitere Tipps und Tricks, wie du die Wohnung urlaubssicher machst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.