Frühjahrsputz – So machst du’s richtig!

Teile diesen Beitrag

Der Start in ein neues Jahr oftmals mit einem Tapetenwechsel verbunden – Wortwörtlich! Denn für viele bedeutet der Jahreswechsel zunächst mal ausmisten, wischen und putzen. Wir zeigen dir, wie du den Frühjahrsputz in diesem Jahr meisterst und 2022 frisch und sortiert startest. 

Das brauchst du: 

  • Staubsauger
  • Putzlappen und Wischmopp
  • Eimer 
  • Staubtuch 
  • Glasreiniger 
  • Gummihandschuhe 
  • Kalkreiniger
  • Backofenreiniger
  • Rohrreiniger
  • Teppich- und Polstersauger

Achtung: Wenn du lieber auf nachhaltige Reiniger zurückgreifst, schau dir unseren Beitrag zu Natron im Haushalt an. Außerdem interessant: Orangen-Reiniger!

Anzeige

Raus mit dem Alten! 

Über das Jahr sammeln sich viele Dinge und Gegenstände an, die wir vergessen, wegzuwerfen oder die einfach nicht mehr benötigt werden. Starte also den Frühjahrsputz am besten mit aufräumen und aussortieren. Wie Marie Kondo gerne sagt: Behalte nur die Dinge, die du wirklich brauchst und die dir Freude machen. Du musst nicht alles wegwerfen! Das ist die perfekte Gelegenheit, Gegenstände, die noch intakt sind, für einen guten Zweck zu spenden. Kleidung kommt zum Beispiel in die Altkleidersammlung, Elektrogeräte kannst du für kleines Geld verkaufen oder bei gemeinnützigen Vereinen abgeben. Egal was du letztendlich machst, achte darauf, dass du den Müll richtig trennst! 

Strategisch reinigen leicht gemacht 

Anschließend solltest du dir einen Plan machen, was du wann beginnst. So kommst du nicht durcheinander und behältst einen guten Überblick. 

Nach dem Ausmisten kannst du damit starten, die Fenster zu putzen und die Gardinen zu waschen. Ganz wichtig: Besonders bei langen Gardinen kann viel Staub entstehen, also mache danach weiter mit dem Staubwischen. Fußleisten, Türrahmen, Heizkörper und Regale sind dabei besondere Staubfänger. Am effektivsten reinigt hier ein feuchtes Staubtuch. 

Alle Bezüge für Polstermöbel und Betten sollten gewaschen werden, die Kissen und Decken kannst du einfach über dem Balkon oder durch ein Fenster ausklopfen. 

Als nächstes kannst du dich an dem Boden machen. Das bedeutet: Saugen und wischen! Wenn du deinen großen Teppich einmal richtig durchpusten willst, empfehlen wir hier einen Teppichsauger. Den kannst du dir bei fast jeder Drogerie gegen Pfand oder für kleines Geld ausleihen. Du musst nur das Reinigungsmittel dazu kaufen. Bei Holzboden solltest du darauf achten, dass dein Wischmopp nicht zu feucht ist – sonst zieht die Feuchtigkeit in das Holz ein und es quellt auf. 

Anzeige

Küche richtig putzen

Zuerst solltest du alle Schränke ausräumen und auswischen. Dabei kannst du auch direkt abgelaufene Lebensmittel und alte Tassen etc. aussortieren, falls du das noch nicht getan hast. Im Anschluss wischst du den Kühlschrank aus – auch da verbergen sich abgelaufene Lebensmittel. Weißt du eigentlich, wie du deinen Kühlschrank richtig einräumst? Hier findest du Tipps und Tricks dazu! Um den Backofen richtig zu reinigen, brauchst du mittlerweile keine aggressiven Reinigungsmittel mehr. Probiere es einfach mal mit Natron oder Backpulver! Vergiss‘ die Dunstabzugshaube nicht. Lege den Filter in warmem Wasser und Spülmittel ein für ein super Ergebnis. Den Wasserkocher reinigst du am besten mit Zitronensäure, die du einfach aufkochen kannst. Arbeitsfläche abwischen, Fliesen abwischen, Herd und Spüle reinigen. Dann bist du mit der Küche schon fertig! 

Bad richtig putzen

Hier gilt dasselbe wie in der Küche: zuerst müssen die Schränke feucht ausgewischt werden. Dann wird der Spiegel mit Glasreiniger geputzt und poliert. Waschbecken, Toilette und Dusche sollten ebenfalls gereinigt werden. Hierfür kannst du übrigens problemlos Essigreiniger verwenden. In den Fugen musst du aufpassen, die sind nämlich sehr empfindlich. Ein gutes Hausmittel dafür ist Backpulver! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert