Schweißflecken entfernen – diese Hausmittel wirken

Schweißflecken entfernen
Teile diesen Beitrag

Sicher habt ihr es schon mal erlebt: Unter den Ärmeln eurer weißen Oberteile zeichnen sich hässliche, gelbe Ränder ab! Auch nach dem Waschen sind sie noch zu deutlich sichtbar. Doch keine Panik – die Flecken lassen sich mit einfachen Hausmitteln wieder entfernen.

Schweißflecken sind Deoflecken

Weiße und schwarze Oberteile sind besonders häufig von den vermeintlichen Schweißflecken betroffen. Was viele aber gar nicht wissen: Die Flecken auf den Shirts kommen gar nicht vom Schweiß, sondern eigentlich vom Deo. Diese enthalten nämlich Aluminiumsalze, die sich als umrandete Flecken abzeichnen. Sie entstehen, indem die Salze mit kalkhaltigem Wasser oder mit Tensiden aus dem Waschmittel reagieren. Die Folge: Je öfter ihr die Klamotten wascht, desto hartnäckiger werden die Flecken. Wie verraten euch wirksame Hausmittel gegen die Deoflecken, sodass ihr sie ganz ohne Chemie und preisgünstig entfernen könnt.

Anzeige

Backpulver gegen Deoflecken

Dieser Tipp gilt nur für weiße Kleidung: Gebt einfach etwas heißes Wasser auf die Flecken und reibt sie dann mit Backpulver ein. Lasst es einige Stunden einwirken und spült es dann gründlich aus. Danach kommt das Shirt in die Wäsche – und strahlt wie neu!

Wusstet ihr schon, dass Backpulver auch bei Kaffeeflecken hilft? Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Artikel „Hausmittel gegen Kaffeeflecken„.

Flecken entfernen mit Essigessenz

Essigessenz ist ebenso wie Backpulver ein universelles Reinigungsmittel, das in keinem Haushalt fehlen darf. Der Vorteil ist, dass es sich auch für farbige Kleidung eignet. Prüft aber unbedingt vorher, ob das Oberteil farbecht ist. Sollte es stark abfärben, könnte auch die Essigessenz die Farbe schädigen. Um die Flecken zu entfernen, mischt ihr warmes Wasser mit Essigessenz und lasst die Flecken über Nacht einweichen. Danach gründlich ausspülen.

Kernseife hilft bei Deoflecken

Kernseife gehört zu den Klassikern unter den Reinigungsmitteln und ist vielseitig einsetzbar – so auch bei Schweißflecken bzw. Deoflecken. Dazu feuchtet ihr die Flecken mit Wasser an und schrubbt dann mit der Seife darüber. Danach könnt ihr das Kleidungsstück direkt in die Waschmaschine schmeißen.

Zitronensäure

Bei der Reeinigung mit Zitronensäure solltet ihr vorsichtig sein: Ähnlich wie bei Backpulver sollte sie nur bei weißen Kleidungsstücken angewendet werden, da sonst die Farbe angegriffen werden könnte. Mischt die Zitronensäure (in Pulverform oder flüssig) mit etwas Wasser und lasst die Flecken einige Stunden darin einweichen. Danach solltet ihr das Shirt noch einmal gründlich ausspülen und dann wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.