Vögel und Insekten im Sommer versorgen

Teile diesen Beitrag

Wenn wir durstig sind oder uns überhitzt fühlen, können wir um Hilfe bitten oder direkt handeln. Auch um unsere Haustiere kümmern wir uns bei diesen hohen Temperaturen nahezu aufopferungsvoll. Kühlmatten, viele Trinkmöglichkeiten, ein kleiner Hundepool oder der obligatorische Spritzer mit einer Sprühflasche sind nur einige Dinge, die wir für unsere Vierbeiner tun. Aber wer denkt eigentlich an die Tiere, die in unserem Garten unterwegs sind und nicht einfach mal anzeigen können, dass sie etwas brauchen? Wir zeigen dir, wie du Vögel und Insekten im Sommer versorgen kannst.

Warum sind Vögel und Insekten wichtig?

2017 hat eine Studie aus Krefeld ergeben, dass nicht nur die Anzahl der Insekten dramatisch abnimmt, sondern auch die Artenvielfalt massiv gefährdet ist. Seitdem ist das Thema in aller Munde, immer mehr Studien werden veröffentlicht.

Natürlich nerven die fliegenden Gauner den einen oder anderen bei der Grillparty oder dem Frühstück im Garten, aber für das Ökosystem sind sie unentbehrlich! Viele Insekten sind Nahrung von Vögeln, Fledermäusen und Fröschen. Außerdem sind sie Insekten für das Bestäuben der Nutzpflanzen zuständig. Insekten, die im Boden leben, sorgen dafür, dass Blätter und Holz kompostiert werden. Der Obst- und Gemüseanbau profitiert sehr von der Bestäubung durch Insekten und somit profitieren auch wir.

Anzeige

Vögel sind unter anderem für die Bepflanzung im Wald zuständig. Der Tannenhäher sorgt zum Beispiel dafür, dass die Zirbelkiefer weiterhin in unserem heimischen Wäldern wächst. Der Häher sammelt rund 100.000 Zirbelkiefersamen im Herbst und vergräbt sie.

Vogeltränke – Baden und trinken

Wir empfehlen eine Vogeltränke, die auf einer höheren Plattform aufgestellt wird. So können Vögel problemlos landen und müssen nicht befürchten, als Beute von anderen Tieren zu enden. Halte die Vogeltränke immer gut gefüllt und achte darauf, dass das Wasser sauber ist.

Oftmals reicht aber auch eine große, stabile Schüssel, die mit einem Stein beschwert wird. So kannst du schnell Abhilfe schaffen.

Auch andere Gartenbesucher profitieren davon! Wenn du an einer leichter zu erreichenden Stelle ebenfalls eine Schüssel aufstellst, kannst du Gartenschläfer und andere Kleintiere versorgen!

Insekten sind auch durstig

Genauso wie Säugetiere benötigen Insekten ebenfalls Wasser, um zu überleben. Da schon ein kleiner Tropfen Wasser auf den Flügeln des Insekts für den Tod sorgen kann, solltest du das Wasser im Behälter immer flach halten und mehrere Steine hinein legen. Auf denen können sie sich ausruhen und sind in Sicherheit, wenn sie trinken wollen.

Anzeige

Außerdem empfehlen wir ein Insektenhotel, das den Wildbienen einen netten Nistplatz bietet. Das kannst du entweder einfach selbst bauen, oder im nächsten Baumarkt kaufen.

Nicht in die Natur eingreifen

Am wichtigsten ist jedoch, dass du nicht in die Natur eingreifst. Da das Insektensterben bereits so fortgeschritten ist, solltest du Insekten generell nicht töten, sondern entweder sicher aus dem Haus bringen oder „umlenken“, wenn du dich durch sie gestört fühlst. Generell gilt: auch Insekten wollen leben und haben eine wichtige Aufgabe im Ökosystem. Auch Vögel und Insekten solltest du im Sommer versorgen.

Übrigens: Wir haben auch Tipps für einen insektenfreundlichen Garten. Schau mal HIER vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.