Insektenfreundliche Pflanzen für Garten, Balkon und Terrasse

Teile diesen Beitrag

Frühlingszeit ist auch Beginn der Garten- und Balkonzeit. Die Natur erwacht, überall blüht und sprießt es und man bekommt Lust, auch seinen Garten, Terrasse oder Balkon auf Vordermann zu bringen. Immer mehr Menschen achten beim Bepflanzen darauf, insektenfreundliche Pflanzen zu wählen und das ist auch gut so, um nicht zu sagen nötig. Besonders Bienen sind auf unsere Hilfe angewiesen; finden sie doch immer weniger Nahrung in der Natur.

Bee good – Hilfe für unsere Bienen

Bienen sind sehr wichtig für unsere Umwelt, da sie für die Bestäubung diverser Pflanzen wichtig sind – und deshalb auch für unsere Lebensmittel und gesunde Ernährung. Durch Krankheiten, den Einsatz von Pestiziden und einem immer knapper werdenden Nahrungsangebot hat die Biene es nicht leicht, die Population sinkt immer weiter.

Doch wir können mit kleinem Einsatz unseren Lebensraum bienenfreundlicher gestalten; dazu braucht es keinen großen Garten, ein oder mehrere Kübel oder Balkonkästen sind auch schon hilfreich. Das freut natürlich nicht nur die Bienen, sondern auch andere Insekten, wie Schmetterlinge, Hummeln oder viele andere. Bienenfreundliche Pflanzen gibt es viele, doch sind manche besser geeignet, als andere. Die Biene benötigt sowohl Nektar für ihre eigene Ernährung, als auch Pollen für ihre Brut. Je nach Pflanze ist nur das eine oder das andere vorhanden, oder nur in geringer Menge. Aus diesem Grund ist eine möglichst bunte Mischung an Pflanzen empfehlenswert. Worauf man bei der Auswahl achten sollte und welche insektenfreundliche Pflanzen gut geeignet sind, erfährst du hier.

Auf die Blühzeit achten

Im Frühjahr, wenn die Obstbäume und diverse Ackerpflanzen blühen (z.B. Raps), finden Insekten meist genug Nahrung. Schwieriger wird es dann eher ab Mai, bis hin zum Herbstbeginn, da die Blütenvielfalt in dieser Zeit immer mehr abnimmt. Wenn du also auf der Suche nach insektenfreundlichen Pflanzen bist, achte darauf, dass sie nicht alle zur gleichen Zeit blühen, sondern möglichst nacheinander oder einfach eine längere Zeit.

Anzeige

Je vielfältiger, desto besser

Es sieht nicht nur schöner aus, auch die Insekten freut es, wenn die Auswahl an Pflanzen möglichst groß ist. Je vielfältiger die Bepflanzung ist, desto mehr verschiedene Insekten siedeln sich an und finden Nahrung. Dafür ist es vor allem wichtig, „ungefüllte“ Blüten zu pflanzen, da die gefüllten nicht als Nahrungsquelle geeignet sind. Ob dies auf die Wunschpflanze zutrifft, steht in den meisten Fällen auf dem Topf oder Etikett, ansonsten kannst du dich dazu einfach im Fachhandel beraten lassen. Weiterhin ist es ratsam, die rein dekorativen Gewächsen wie z.B. Geranien zu meiden, da sie sich nicht als Insektensnack eignen. Besser zu nützlichen Pflanzen greifen, wie Kräutern oder kleinen Gemüse- oder Beerenpflanzen.

Dies sind besonders insektenfreundliche Pflanzen, die deinen Garten, Balkon oder Terrasse zum Paradies für Bienen und Co. machen:
Biene mit Lavendel
Biene mit Lavendel / Quelle: pixabay.com
  • Basilikum
  • Borretsch
  • Erdbeere
  • Fächerblume
  • Glockenblume
  • Kapuzinerkresse
  • Koriander
  • Kornblume
  • Salbei
  • Lavendel
  • Sonnenblume
  • Löwenmäulchen
  • Schnittlauch
  • Thymian
  • Verbene
  • Wandelröschen
  • Rucola (einfach ein paar Pflanzen nach der Ernte stehen und erblühen lassen)
  • Spezielle Bienenmischungen als Saatgut

Vielleicht möchtest du dir auch deine ganz eigene Mischung zusammenstellen. Dann ist dieser Tipp vielleicht etwas für dich: Wie du Samenbomben selbermachen kannst. Diese eignen sich nämlich auch super als Geschenk, wenn du jemand anderem eine Freude machen und gleichzeitig den Insekten helfen möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.