Balkon reinigen: so klappt´s

Teile diesen Beitrag

Jetzt, da das Wetter wieder besser ist, können wir endlich wieder häufiger den Balkon nutzen! Nicht jeder hat einen Garten oder eine Terrasse; und wenn du das Glück hast, einen Balkon zu haben, solltest du das zu schätzen wissen und ihn viel nutzen, das ist wirklich Gold wert! Damit der Balkon dabei nicht nur als Abstelllager fungiert, kannst du ihn dir besonders schön herrichten und als „verlängertes Wohnzimmer“ betrachten. Ein paar Ideen zur Gestaltung findest du übrigens in diesem Beitrag; schau gerne mal rein. Doch bevor es an die Verschönerung geht, steht erstmal das Putzen auf dem Programm. Wir zeigen dir, wie du ganz einfach deinen Balkon reinigen kannst.

Balkon reinigen: los geht’s

Bevor du loslegst, mache dir am besten zunächst einen Plan und stelle dir deine benötigten Utensilien bereit. So geht es viel schneller und du hast weniger Arbeit. Hier ein paar Anregungen:


1. Räume deinen Balkon zunächst frei. Stelle also alle Möbel, Wäscheständer, Pflanzen, Deko und was auch immer in die Wohnung, so dass du freie Bahn hast.

2. Beginne nun mit der Reinigung des Geländers und / oder der Außenwand. Das Geländer kannst du mit Wasser und Spüli abwaschen; die Wand abbürsten. Ist die Front aus Glas, reinigst du sie mit Glasreiniger oder mit einem leicht feuchten Lappen. Achte dabei darauf, nicht zu nass zu arbeiten; nicht, dass jemand unten etwas abbekommt. Holz ist etwas empfindlicher; hier solltest du auf scharfe Reiniger verzichten und lieber nur Wasser nehmen.

3. Nun ist der Boden dran. Fege ihn zunächst, um trockenes Laub, Pflanzenreste, Dreck und Staub zu entfernen. Auch hier gilt: denke an deine Mitmenschen und fege nicht alles nach unten, sondern nimm´ es mit einem Handfeger und Kehrblech auf und gib es in den Restmüll.

Je nach Material kommen verschiedene Putzmöglichkeiten für den Boden infrage:


  • Ein Dampfreiniger eignet sich für Fliesen oder Steine. Er ist recht sanft und reinigt auch die Fugen sehr gut.
  • Ansonsten sind heißes Wasser und Bürste / Schrubber immer eine gute Wahl. Wenn du magst, kannst du etwas Natron nutzen, um hartnäckigeren Dreck zu entfernen. Bist du dir unsicher, ob das Bodenmaterial es verträgt, teste es vorab an einer kleinen, unauffälligen Stelle.
  • Für Böden aus Stein kannst du Essig oder Essigessenz einsetzen: mische es im Verhältnis 1:10 mit Wasser und nutze am besten einen Schrubber, so wird alles gut sauber und Ablagerungen werden entfernt.
  • Holzböden kannst du mit Wasser und einem Schuss Schmierseife säubern.
  • Sanfte Reiniger wie Orangenreiniger oder natürliche Produkte und Hausmittel sind auf jeden Fall künstlichen chemischen Reinigungsprodukten vorzuziehen; sie sind besser für die Böden, für dich und die Umwelt!
  • Nach der Reinigung kannst du deinen Boden noch pflegen: Öl frischt jeden Holzboden auf, für Steine, Fliesen oder Beton eignen sich Steinschutz-, Steinversiegelungs- oder Natursteinpflege-Produkte.

4. Vergiss´ auch nicht, die Balkontür samt Rahmen zu reinigen!

Balkon reinigen: so werden die Möbel sauber

Ist der Balkon erstmal grundrein, kannst du deine Möbel säubern – am besten mit entsprechendem Bodenschutz in der Wohnung. Alternativ kannst du es natürlich auch auf deinem Balkon machen, wenn du genug Platz hast. Dann ist es ratsam, dies als erstes zu machen, und die sauberen Möbel dann in die Wohnung zu stellen, bevor du an die Balkonreinigung gehst.

Tipps, wie du deine Möbel reinigen kannst, findest du in diesem Beitrag:

Gartenmöbel reinigen – mit diesen Hausmitteln werden sie wieder schön


Nun kannst du deinen Balkon noch schön dekorieren und dir so deine kleine Wohlfühloase schaffen. Wenn du den Balkon von nun an regelmäßig sauber hältst, hast du viel weniger Arbeit und kannst dich immer an deinem neuen Lieblingsplatz erfreuen.

Ein Kommentar zu “Balkon reinigen: so klappt´s”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert