Tiere zu Weihnachten – Darum ist es eine schlechte Idee

Teile diesen Beitrag

Besonders in der Weihnachtszeit boomt der Tierhandel! Menschen fühlen sich einsam, Kinder wollen Welpen haben und die Herzen von Eltern werden weich. Es passiert oft, dass zu Weihnachten Hunde, Katzen oder Kleintiere verschenkt werden, ohne, dass Menschen die Risiken kennen. Tiere zu Weihnachten zu verschenken ist keine gute Idee. Und das sind die Gründe:

Tiere zu Weihnachten: Ein teurer Spaß

Jedes Jahr kommen manche Menschen auf die tolle Idee, Tiere zu Weihnachten zu verschenken. Kurz danach landen sie dann aber schnell wieder im Tierheim und sind das Problem von jemand anderem.

Katzen kratzen, Kaninchen stinken, Hunde wissen noch nicht, dass sie stubenreinen sollen – all das sind Gründe, weswegen sie wieder “zurückgegeben” werden. Manchmal sind die Haltungskosten zu teuer und der Tierarztbesuch hat mehrere Hundert Euro gekostet. An den Tierkrankenschutz hat man vorher nicht gedacht.

Patenschaften übernehmen

Anstatt direkt zum Tierheim zu sprinten und allerlei Fellnasen auszusuchen, kannst du dich auch langsam herantasten. Viele Tierheime vergeben beispielsweise Patenschaften für Hunde oder Katzen. So kannst du etwas schenken, was mit dem Tier zu tun hat, aber die beschenkte Person muss nicht direkt Verantwortung übernehmen und kann sich über seinen Wunsch noch genau Gedanken machen.


Besuche bitte ein Tierheim

Wenn du dir nach der Zeit der Geschenke immer noch einen tierischen Begleiter wünschst, halte bitte Abstand von Züchtern. Einerseits sind die gezüchteten Rassen oftmals so überzüchtet, dass die Tiere krank sind oder krank werden. Schottisch Fold Katzen oder Möpse haben zum Beispiel unheimlich starke Gelenkprobleme und können nicht richtig Atmen. Andererseits leben so viele einsame Tiere in Tierheimen, dass du dort auch fündig werden wirst. Im Endeffekt ist es doch total egal ob der Hund braun oder schwarz ist, wenn die Chemie stimmt hast du deinen Seelenverwandten gefunden – ohne 2000€ zu zahlen!

So oder so: Wir hoffen, du triffst eine verantwortungsvolle Entscheidung in der Weihnachtszeit. Mache dir Gedanken über deine Zukunft und ob du ein Hautier in deinen Alltag integrieren kannst. Informiere dich über die richtige Haltung und kaufe nicht einfach so aus einer Laune heraus – damit tust du niemandem etwas Gutes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert