Was sind die verschiedenen Hauttypen

Teile diesen Beitrag

Wer den Sommer richtig genießen möchte, macht sich bestimmt auch Gedanken über Sonnenschutz. Viele greifen einfach zur nächstbesten Sonnencreme und tragen sie einmal am Tag auf. Dass das viel zu wenig ist, wissen leider die Wenigsten. Wir haben hier eine Übersicht der Hauttypen für dich, mit der du den besten Schutz für deine Haut gewährleisten kannst!

Was ist ein Hauttyp überhaupt?

Unsere Haut ist – genauso wie wir – super individuell und hat demnach auch individuelle Bedürfnisse. Es wird generell zwischen 6 Hauttypen unterschieden, die eine Charakterisierung der Haut darstellen. Je nachdem, welchem Typ du deine Haut unterordnen kannst, solltest du in jedem Fall auf die Merkmale eingehen und die Haut so gut es geht schützen. Immerhin ist die Haut unser größtes Organ!

Hauttyp 1: Keltisch

Menschen mit diesem Hauttyp haben normalerweise blondes oder rotes Haar, blaue oder grüne Augen und eine sehr helle Haut. Oftmals haben sie außerdem Sommersprossen. Die Eigenschutzzeit dieser Haut ist kürzer als 10 Minuten. Die Haut dieser Menschen ist sehr empfindlich und muss unter allen Umständen gepflegt werden. Du solltest die Mittagssonne meiden, empfindliche Stellen (z.B. Nase, Lippen, Kopfhaut) besonders zu schützen und regelmäßig Sonnencreme mit einem hohen LSF auftragen. Das Hautkrebsrisiko ist hier sehr hoch.

Anzeige

Was die Eigenschutzzeit ist, erfährst du HIER!

Hauttyp 2: Nordisch

Der nordische Typ ist ebenfalls sehr sonnenempfindlich. Menschen mit diesem Hauttyp haben helle Haut, Augen und Haare. Die Eigenschutzzeit liegt zwischen 10 und 20 Minuten. Auch hier musst du LSF-technisch empfindlichen Stellen besonders viel Beachtung schenken, da das Hautkrebsrisiko sehr hoch ist. Generell solltest du die Mittagssonne Meiden

Hauttyp 3: Mischtyp

Menschen mit dem Mischtyp haben eine hellere bis mittlere Hautfarbe. Die Haarfarbe kann bei diesem Hauttyp von blondem bis zu schwarzem Haar variieren und auch die Augenfarbe variiert. Die Eigenschutzzeit des Mischtyps beträgt etwa 20 bis 30 Minuten. Menschen des Mischtyps werden nur langsam braun, die Haut ist aber weit weniger empfindlich als die der ersten zwei Hauttypen.

Hauttyp 4: Mediterran

Der mediterrane Typ hat von Natur aus einen leicht gebräunten Hautton. Menschen dieses Hauttyps haben oftmals dunkles Haar und dunkle Augen. Außerdem wird der mediterrane Typ schnell braun. Der mediterrane Hauttyp bekommt nur selten einen Sonnenbrand. Die Eigenschutzzeit beträgt oft über 45 Minuten. Das Hautkrebsrisiko ist bei diesem Typ relativ gering.

Hauttyp 5: Dunkel

Menschen dieses Hauttyps haben immer eine dunkle Hautfarbe. Sie haben dunkle Augen und schwarzes Haar. Außerdem werden diese Menschen sehr schnell braun. Die Eigenschutzzeit des dunklen Hauttyps beträgt über 60 Minuten. Auch bei diesem Typ besteht eine geringe Gefahr auf Hautkrebs.

Anzeige

Hauttyp 6: Schwarz

Auch im ungebräunten Zustand haben Menschen des Hauttyp 6 eine dunkelbraune bis schwarze Hautfarbe. Ihre Haar- und Augenfarbe ist dunkelbraun bis schwarz. Wie beim dunklen Hauttyp haben auch Personen von diesem Typ keine Sommersprossen. Die Haut des Hauttyp 6 besitzt eine Eigenschutzzeit von 90 Minuten oder länger. Das Hautkrebsrisiko ist sehr gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert