Erdbeerbeine: Was hilft gegen Rasurschatten

Teile diesen Beitrag

Besonders in der Sommerzeit tragen wir kurze Hosen oder Kleider. Während viele mittlerweile auf Waxing oder epilieren zurückgreifen, wird weiterhin viel rasiert. Wer hier nicht mit sonnengeküsster Haut gesegnet ist, hat oftmals Erdbeerbeine, auch Rasurschatten genannt. Wie du sie loswirst erfährst du jetzt!

Was sind Erdbeerbeine überhaupt?

Wie zuvor schon erwähnt handelt es sich bei Erdbeerbeinen um den Rasurschatten. Was also Männer nach der Rasur im Gesicht haben, findet man ebenfalls an den Beinen. Das bedeutet, ein Teil des Haars bleibt unter der Haut zurück. Es gilt: je dicker und dunkler die Haare, desto stärker sieht man die Haarwurzel unter der Haut. Aber was hilft dagegen?

Klingen regelmäßig austauschen

Wer weiterhin rasieren mag, sollte regelmäßig die Klingen austauschen, Nur eine frische, scharfe Klinge kann die Haare dicht an der Hautoberfläche abtrennen. Je mehr Klingen der Nassrasierer besitzt, desto schonender ist die Rasur.

Anzeige

Gute Vorbereitung ist das A und O

Es lohnt sich, vor der Rasur ein Bad zu nehmen. So werden Poren geöffnet und die Haare werden weich. Weiche Haare lassen sich in der Regel super rasieren. Ein Peeling vorab kann auch eine gute Vorbereitung für die Haut darstellen. So werden überschüssig Hautschuppen abgelöst und der Rasierer kann dicht an der Haut gleiten. Hier findest du ein paar tolle und natürliche Peelings:

Mögliche Alternativen abwägen

Wie schon zuvor erwähnt greifen viele mittlerweile auf Waxing oder epilieren zurück. Das ist auch sinnvoll! Denn durch diese Methode der Haarentfernung werden die Haare an der Wurzel abgelöst und komplett entfernt. So dauert es einerseits länger, bis sie nachwachsen und andererseits wachsen mit der Zeit weniger Haare nach. Ein weiterer Pluspunkt: Zuckerpaste ist super günstig! Hier findest du ein Rezept, um sie selbst zu machen:

Regelmäßig eincremen

Für viele selbstverständlich nach der Dusche: das Eincremen! Durch die Versorgung mit Feuchtigkeit werden Verhornungen an den Haarfollikeln zurückgebildet und werden schwacher. So bekommt man bei der Rasur auch ein ebenmäßigeres Ergebnis.

FuchsMutter.de wünscht dir einen tollen Sommer, mit oder ohne Erdbeerbeine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert