Wäsche im Winter draußen trocknen

Teile diesen Beitrag

Wäsche schonend und umweltfreundlich zu trocknen, ist nicht immer eine leichte Aufgabe. Besonders im Winter wird das Trocknen der Wäsche häufig zur Herausforderung, da die kalte Jahreszeit das Trocknen der Wäsche im Freien erschwert oder gar unmöglich macht. Schnell greift man zur scheinbar einzigen Alternative: dem Trockner. Aber das muss gar nicht sein, du kannst Wäsche im Winter draußen trocknen, ganz ohne Probleme! Worauf du achten musst, liest du jetzt!

Wäsche im Winter draußen trocknen: Sublimation

Wäsche im Winter zu trocknen, ist ganz einfach und kann genauso gut funktionieren wie im Sommer. Dass auch Minusgrade bei diesem Vorgang gar kein Problem sind, wissen leider die Wenigsten. Sublimation macht es möglich! Wir erinnern uns an unseren Physikunterricht in der 7. Klasse zurück und halten fest:

Auch wenn klirrende Kälte und Frost herrschen, kann die Wäsche dank der Sublimation im Freien trocknen. Das bedeutet, dass das Wasser in der Wäsche zwar gefriert, aber dann direkt in den gasförmigen Aggregatzustand übergeht und an der Luft verdunstet.

Das einzige, was dafür wichtig ist, ist eine geringe Luftfeuchtigkeit und Wind. Wenn du also an schönen, sonnigen Wintertagen Lust auf einen Spaziergang hast, hänge vorher etwas Wäsche auf und lasse sie draußen trocknen! Bis zu zurück bist, ist sie bestimmt schon fertig! Bei Temperaturen unter Null grad ist die Luft schön trocken und du hast keine Probleme mehr mit feuchter Wäsche.

Die umweltschonende Methode ist gesund!

Obwohl das Lufttrocknen etwas zeitintensiver sein kann, ist es die gesündeste Alternative für dich und deine Textilien. Trocknest du die Wäsche beispielsweise auf der Leine in der Wohnung, besteht die Gefahr, dass sich Schimmel bildet. Die höhere Luftfeuchtigkeit ist ein perfekter Nährboden für die kleinen Keime.


Der Trockner sorgt zwar dafür, dass die Wäsche ohne viel Arbeit deinerseits trocken wird, allerdings verbraucht ein Trockner super viel Strom und strapaziert deine Textilien. Wenn du auf den Trockner verzichtest, kannst du Strom und Geld sparen und gehst sicher, dass deine Kleidung ohne Löcher oder Verfärbungen trocknet.

Ein weiterer Pluspunkt im Winter ist, dass die Wäsche super weich trocknet. Besonders Frottee Handtücher sind im Sommer nach dem Lufttrocknen oftmals hart und kratzig – das liegt nicht zuletzt am Klima. Im Winter hingegen kommen sie super weich von der Wäscheleine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert