Wasser sparen im Sommer

Teile diesen Beitrag

Besonders im Hochsommer stehen viele Kommunen und Städte wieder vor einer Wasserknappheit. Um dem entgegenzusteuern, wirst du vermutlich ebenfalls aufgefordert, so wassersparend wie möglich zu leben. Aber wie geht das eigentlich? Wir haben hier 10 Tipps für Wasser sparen im Sommer!

Duschen statt Baden

Klar – im Sommer wird vermutlich weniger gebadet, als im Winter. Dennoch gibt es einige, die sich die entspannende Oase nicht entgehen lassen möchten. Allerdings verschwendest du hier besonders viel Wasser: Bei einem Schaumbad in einer durchschnittlichen Badewanne verbrauchst du knapp 180 Liter! Wenn du dir im nächsten Baumarkt einen wassersparenden Duschkopf besorgst und beim einschäumen das Wasser kurz ausschaltest, kannst du knapp 100 Liter sparen (bei einer ca. 10 minütigen Dusche).

Sparspültaste der Toilette nutzen

Neuere Toiletten haben oftmals eine kleine und eine große Taste zum Spülen. In den meisten Fällen reicht die kleine Spülung voll und ganz aus. Sie verbraucht 50 % weniger Wasser als die große Taste. Wenn deine Toilette etwas älter ist, kannst du auch nur einmal kurz drücken, bis die Toilette gespült hat. Wenn du dann wieder loslässt, verhinderst du das ewige Nachspülen.

Anzeige

Regenwasser auffangen

Du solltest, nach Möglichkeit, überlegen, das Regenwasser aufzufangen. Es eignet sich super zum Gießen von Balkon-, Garten- und Zimmerpflanzen. Eine große Regentonne findest du in jedem Baumarkt für relativ wenig Geld. Achte aber darauf, dass sie nur geöffnet ist und Wasser auffängt, wenn es auch regnet. Sonst verdunstet das Wasser an heißen Tagen oder arme, durstige Tiere fallen in die Tonne und kommen nicht mehr raus.

Spül- und Waschmaschine nur gefüllt anstellen

Spül- und Waschmaschinen solltest du nur anstellen, wenn sie komplett gefüllt sind. Ein großer Pluspunkt: Damit sparst du nicht nur Wasser, sondern auch Strom! Mehr Tipps zum Strom sparen findest du übrigens HIER!

Tropfende Armaturen reparieren

Ein einzelner tropfender Wasserhahn verbraucht am Tag ca. 40 Liter Wasser! Am besten kontrollierst du deine Armaturen regelmäßig. Oftmals geht das auch super leicht und man muss keinen Handwerker um Hilfe bitten.

Auf wassersparende Geräte umsteigen

Wusstest du, dass ein Spülgang mit der Spülmaschine viel weniger Wasser verbraucht, als von Hand zu spülen? Natürlich sollst du jetzt nicht zum nächsten Elektromarkt rennen und alle Geräte austauschen! Wenn du ohnehin eine neue Spülmaschine brauchst, achte beim Kauf in Zukunft nicht nur auf die Energieklasse, sondern auch auf den Wasserverbrauch.

Wasser bewusst verwenden

Der bewusste Umgang mit Wasser ist super wichtig. Denn oftmals merkt man erst, dass etwas lebensnotwendig ist, wenn es irgendwann begrenzt oder gar weg ist. Beim Duschen, Zähne putzen, Spülen, etc. kannst du das Wasser zwischendurch abstellen, Regenwasser kannst du wiederverwenden und sogar das Wasser aus dem Kochtopf muss nicht in den Abfluss. HIER findest du ein Beispiel, was man mit übrigem Reiswasser anstellen kann.

Anzeige

Wir hoffen, diese Tipps haben dir geholfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert