Vegane Buchteln mit Kürbis

Teile diesen Beitrag

Dass Kürbis sehr gesund ist, haben wir dir bereits in diesem Beitrag gezeigt. Unser Rezept für vegane Buchteln mit Kürbis gehört zwar nicht in die Kategorie „Gesunde Fitnessküche“, doch es ist einfach richtig lecker und kleine kulinarische „Sünden“ hin und wieder sind doch völlig okay. Außerdem beweist es, dass man das Herbstgemüse nicht nur herzhaft zubereiten, sondern auch sehr gut für süße Speisen verwenden kann.

Kennst du Buchteln?

Falls nicht, kennst du sie vielleicht unter einem anderen Namen: andere Bezeichnungen sind Rohrnudeln, Ofennudeln oder auch Germknödel. Es handelt sich dabei um süße „Ballen“ aus Hefeteig, die im Ofen gebacken werden. Es gibt sie in ungefüllter und gefüllter Form. Für die Füllung eignen sich zum Beispiel Marmelade oder Früchte wie Pflaumen oder Aprikosen. Gern werden sie mit Puderzucker oder Hagelzucker bestreut und klassischerweise isst man sie lauwarm mit Vanillesauce.

Mit Kürbis?!

Das mag auf den ersten Blick vielleicht ungewohnt klingen, passt jedoch richtig gut. Der Kürbis wird fein gerieben, wird beim Backen schön weich und bringt eine leichte Süße in die Rohrnudeln. Ein Vorteil ist außerdem, dass du mit diesem Gericht wunderbar Kürbisreste verarbeiten kannst. Du kennst es bestimmt: für ein bestimmtes Rezept benötigst du eine kleine Menge Kürbis, du bekommst aber nur einen großen. Der Rest ist dann häufig schwierig zu verwerten und wird nicht selten weggeworfen. Dass Lebensmittelverschwendung nicht gut ist, müssen wir dir wohl nicht erklären. Deshalb wirf Kürbisreste nicht weg, sondern mach´ Buchteln draus! Wie das geht, zeigt dir unser einfaches Rezept für vegane Buchteln mit Kürbis!

Anzeige
Vegane Buchteln mit Kürbis

Vegane Buchteln mit Kürbis

Britta
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gehzeit 50 Min.
Portionen 12 Stück

Equipment

  • Reibe
  • Mixer
  • Auflaufform

Zutaten
  

  • 250 g Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido)
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • etwas Zitronenabrieb
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 75 g vegane Butter
  • etwas Hagelzucker zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Den Kürbis waschen (je nach Sorte ggf. auch schälen), die Kerne entfernen und mit einer Reibe oder in der Küchenmaschine klein raspeln.
  • Mehl mit Zucker, Trockenhefe, Vanillezucker, Flohsamenschalen, Salz und Zitronenabrieb in einer Schüssel mischen.
  • Die Pflanzenmilch in eine kleine Schüssel geben, die Butter dazu und beides kurz in der Mikrowelle erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben. Die Kürbisraspel ebenfalls dazugeben und alles mit dem Mixer zu einem einheitlichen Teig verarbeiten. Abdecken und für ca. 35 min. gehen lassen.
  • Eine größere Auflaufform einfetten.
  • Nach der Gehzeit den Teig aus der Schüssel nehmen, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz mit den Händen durchkneten. In 12 gleichgroße Stücke teilen, je zu einer Kugel formen und nebeneinander in die Auflaufform legen. Nochmals 15 min. gehen lassen.
  • Etwas Butter schmelzen und die Rohrnudeln damit bepinseln. Mit Hagelzucker bestreuen. Bei 200° C (Unter-/Oberhitze) ca. 25 min. backen.
Keyword backen, herbst, Herbstgericht, kürbis, Pflanzlich, Vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating