Welche Gemüsesorten kann man roh essen?

Teile diesen Beitrag

Wer sich gesund und ausgewogen ernähren möchte, sollte natürlich Gemüse in seinen Speiseplan integrieren. Viele Gemüsesorten eignen sich auch als leckerer Snack für zwischendurch. Aber nicht jedes Gemüse kann roh verzehrt werden. Wir beantworten dir die Frage: Welche Gemüsesorten kann man roh essen?

Welche Gemüsesorten kann man roh essen?

Es gibt noch viele Gemüsesorten, die du essen kannst, ohne sie vorher kochen zu müssen. Das tolle ist: Auf diese Weise kann der Körper oft noch besser von den enthaltenen Nährstoffen profitieren, die beim auskochen oftmals verschwinden.

Brokkoli

Vor allem durch die Vitamine B1, B2, B6 und C ist Brokkoli wirklich echt gesund! Denn: Der tägliche Vitamin C Bedarf kann mit nur ca. 100 Gramm Brokkoli gedeckt werden. Oftmals essen wir Brokkoli gekocht, gebraten oder gebacken. Leider gehen dabei die wichtigsten Nährstoffe schon verloren. Daher solltest du überlegen, den Brokkoli das nächste mal beispielsweise in einen Salat zu schnippeln! Aber Achtung: nur die Röschen vom Brokkoli sind bekömmlich. Isst du den Stiel mit, kann es zu Magen-Darm Beschwerden kommen.

Anzeige

Knoblauch

Die Inhaltsstoffe des rohen Knoblauchs senken nachweislich Blutfettwerte und schützen die Blutgefäße. „Allicin” ist mitunter für den charakteristischen Geruch verantwortlich. Er wird sich mit der cholesterinsenkenden Eigenschaft in Verbindung gebracht.

Zwiebeln

In der rohen Zwiebel ist befindet sich ebenfalls der Stoff „Allicin“. Unter anderem finden sich in der Zwiebel auch Vitamin C, Antioxidantien und B-Vitamine vertreten. Die Schwefelverbindungen in den Zwiebeln sollen das Herzkreislauf-System unterstützen.

Weitere Gemüsesorten, die roh gegessen werden können

  • Blumenkohl
  • Fenchel
  • Rote Beete
  • Karotten
  • Paprika
  • Zucchini

All diese Sorten kannst du problemlos roh verzehren! Besonders lecker schmecken sie mit einem leckeren Dip. Du kannst sie abends schnell schnippeln und knabbern. Vielleicht bleibt dir dann auch der obligatorische Griff in die Süßigkeitenkiste erspart.

Gemüsesorten, die man besser nicht roh isst

Kartoffeln und Auberginen solltest du beispielsweise nicht roh verzehren. Das hat zum einen den Grund, dass sie roh einfach nicht schmecken und zum anderen tun sie uns im rohen Zustand nicht gut.

Die beiden Gemüsesorten enthalten Solanin. Eine kleine Menge an Solanin reicht aus um Magendarmbeschwerden zu verursachen. Erst beim Kochen löst sich das Solanin von Kartoffeln und Auberginen und du kannst sie bedenkenlos verzehren.

Anzeige

Hülsenfrüchte

Zu den Hülsenfrüchten gehören Kichererbsen, Linsen, Sojabohnen und Bohnen. Mit Hülsenfrüchten wie Linsen kannst du zahlreiche Rezepte machen! Die enthaltenen Stoffe halten andere Enzyme davon ab, Proteine zu spalten, die für den Körper wichtig sind.Deshalb sollten Hülsenfrüchte vor Verzehr immer nach Beschreibung auf der jeweiligen Verpackung zubereitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert