7 Fakten über den Black Friday

Teile diesen Beitrag

Es ist so weit – am 25. November startet der Black Friday 2022! Es gibt tolle Angebote, starke Preissenkungen und der Black Friday gilt als einer der umsatzstärksten Tage im Jahr. Aber wissen wir alles über Black Friday? Hier findest du 7 Fakten über den Black Friday!

Black Friday: Begriffsherkunft

Woher genau der Begriff stammt, ist nicht ganz klar, da es verschiedene Theorien gibt:

  • Da sich Menschenmassen in den Einkaufszenten im Winter aufhalten, wirken diese wie eine schwarze Masse, ganz ähnlich wie die Menschenmengen, die beim Börsencrash von 1929 – dem sog. Black Thursday – in den Straßen unterwegs waren.
  • Einer anderen Theorie zufolge machen die Shops an diesem Tag so viel Umsatz, dass sie aus dem Minus herauszukommen und schwarze Zahlen schreiben.
  • Außerdem wird gern behauptet, dass die Händler vom Geldzählen schwarze Hände bekommen.

Black Friday in Deutschland

Als erstes Unternehmen startete Apple am 24. November 2006 ein “eintägiges Shopping-Event” und senkte die Preise. Das erste iPhone stellte Apple erst ein Jahr später vor, aber die Verkäufe des iPods schwächelten 2006 bereits. Mit diesen Rabatten versuchte Apple, die Nachfrage nach seinen Produkten wieder anzukurbeln.

Anzeige

Bis zu 90% Rabatt?

Viele Händler werben in dieser Zeit mit unfassbar großen Rabatten. Diese sind allerdings oftmals realitätsfern. Obwohl 90% verlockend klingen, konnte man in den letzten Jahren nur ca. 30% am Black Friday sparen. Am meisten könne man bei Streaming-Diensten und Software sparen können. Darauf folgen Mode, Parfüm und technische Geräte.

Über 4 Milliarden Euro Umsatz am Black Friday

Es ist kein Geheimnis, dass die Umsätze am Black Friday steigen. Daher prognostiziert der deutsche Handelsverband auch in diesem Jahr wieder “schwarze Zahlen” für den Handel. Dem HDE zufolge kauften Verbraucher am Wochenende von Freitag bis zum Cyber Monday 2017 für 1,7 Milliarden Euro, 2018 für 2,4 Milliarden Euro und 2019 für 3,1 Milliarden Euro ein. Setzt sich dieser Trend fort, kann man mit über 4 Milliarden Euro Umsatz rechnen.

Camping und leere Regale

Was hierzulande vor allem vor Neuerscheinungen bei Apple bekannt ist, hat in den USA unmittelbar vor Ladenöffnung am Rabatt Tag Tradition: Camping vor Läden! Besonders große Rabattjäger übernachten vor der Ladentür und warten dort bereits Stunden vor der Öffnung auf einen Platz in der ersten Reihe. Der Anblick von Schlafsäcken und kleinem Kochgeschirr in den begehrtesten Shopping-Straßen der USA ist zum des Black Friday keine Seltenheit.

Längste Wartezeit: 22 Tage

Zwei kalifornische Frauen campten tatsächlich 22 Tage vor einem BestBuy, um die ersten zu sein, die sich die besten Rabatte aussuchen können. Ihre Hoffnung: Einen günstigen TV zu kaufen. Es ist nicht klar, ob die zwei Frauen tatsächlich einen günstigen Fernseher kaufen konnten, sie durften jedoch als erste den Laden betreten.

Nicht das größte Shopping Event weltweit

Tatsächlich wahr! Vor allem im asiatischen Raum, insbesondere China, ist der Single’s Day in den letzten Jahren zu einem wahren Rabatt Tag mutiert. Über eine Milliarde US-Dollar konnte der Konzern AliBaba in nur fünf Minuten umsetzen.

Anzeige

Ein Kommentar zu “7 Fakten über den Black Friday”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert