Energieeffizienzklassen leicht erklärt

Teile diesen Beitrag

Wenn die Energiepreise steigen ist es besonders wichtig stromsparende Geräte zu verwenden. Natürlich sollst du nicht direkt zum nächsten Elektromarkt rennen und dich von oben bis unten mit neuen Geräten eindecken, aber wenn das nächste mal ein Kauf bevorsteht, solltest du an diesen Beitrag denken. Hier findest du die Energieeffizienzklassen leicht erklärt!

Alle Infos zu Energieffizienzklassen

Energieeffizienzklassen zeigen auf, wie stromschonend deine Haushaltsgeräte sind und sollen dich so dazu bewegen, sie zu kaufen und die Umwelt zu schonen. Die Energieeffizienz wird mit den Klassen A (hohe Effizienz) bis G (niedrige Effizienz) bezeichnet.

Wie werden Energieffizienzklassen bestimmt?

Die Effizienzklassen werden für jede Gerätegruppe einzeln festgelegt. Dazu gibt es ein Referenzgerät, nach dem die geprüften Geräte eingestuft werden. Je geringer der Verbrauch im Vergleich zum Referenzgerät ausfällt, desto höher wird das zu prüfende Gerät eingestuft. Die Energieeffizienz verschiedener Geräte außerhalb einer Produktgruppe lässt sich allerdings nicht miteinander vergleichen.

Anzeige

Hält das Energieeffizenzlabel, was es verspricht?

Tatsächlich gilt hier, wie auch bei vielen anderen Themen, vorsichtig sein. Das EU-Energielabel wird nicht durch eine unabhängige Institution vergeben. Hersteller stufen ihre Geräte eigenständig ein. Problematik: Bei stichprobenartigen Überprüfungen werden regelmäßig Mängel bei der Einstufung festgestellt. Generell kann man aber sagen, dass das Label bei dem Kauf eine erste Orientierung darstellt und sinnvoll ist.

Energieeffizienzklassen: Wie treffe ich Kaufentscheidungen?

Beim Kauf von neuen Geräten solltest du tatsächlich auf die Energieffizienzklasse achten – auch wenn diese Geräte etwas teurer sind als andere. Eine gute Energieklasse zahlt sich über die Jahre in den meisten Fällen aus aus, weil du weniger Energiekosten hast.

Beachte jedoch, dass auch das stromsparendste Gerät nur Strom spart, wenn du es effizient benutzt. Für mehr Tipps zum Thema Strom sparen, klicke HIER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.