5 Tipps, wie du benutzte Teebeutel wiederverwenden kannst

Teile diesen Beitrag

Teebeutel sind bei Teeliebhabern sehr beliebt, weil sie praktisch sind und sich mit ihnen schnell und einfach eine leckere Tasse Tee aufbrühen lässt. Meist wandert der Teebeutel danach direkt in den Müll, dabei gibt es einige tolle Verwendungsmöglichkeiten. Wie du benutzte Teebeutel nochmal verwenden kannst, zeigen wir dir hier mit unseren 5 Tipps!

Als Reiniger für Glasflächen und Spiegel

Fingerabdrücke auf Glas- oder Spiegelflächen lassen sich mit einem feuchten Teebeutel gut entfernen. Dazu einfach mit dem noch feuchten Beutel über die Stelle wischen und anschließend trockenreiben. Die Beutel sollten plastikfrei sein und möglichst hochwertigen, naturbelassenen Tee ohne Aromen enthalten. Übrigens: unbenutzte Kaffeefilter sind dafür auch super geeignet. Was ein Kaffeefilter noch kann, liest du hier.

Gegen unangenehme Gerüche

Benutze, getrocknete Teebeutel sind gut geeignet, um mit ihnen unangenehme Gerüche in Sportschuhen zu beseitigen. Die Beutel dazu einfach über Nacht in die Schuhe legen. Sie nehmen vorhandene Feuchtigkeit auf und sorgen außerdem für einen besseren Geruch. Kräuterteesorten, wie zum Beispiel Pfefferminze oder Fenchel, sind hier die beste Wahl. Dieser Trick funktioniert übrigens auch bei muffeligen Kühlschränken.

Für einen frischen Blick

Unschöne Augenringe und geschwollene Lider können ein bisschen Extrapflege gut gebrauchen. Dafür lassen sich Teebeutel sehr gut verwenden. Man benötigt zwei leicht feuchte Teebeutel, die man am besten vor der Benutzung einige Stunden in den Kühlschrank legt. Die kühlen Kompressen und die im Tee enthaltenen Gerbstoffe wirken wohltuend und abschwellend. Am besten geeignet sind Schwarzer oder Grüner Tee ohne Aromastoffe. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Beutel nicht zu feucht sind und so Flüssigkeit ins Auge gelangt. Auf gereizten Augen sollten die Pads besser nicht angewendet werden.

Anzeige

Als aromatischer Badezusatz

Gebrauchte Teebeutel eignen sich auch hervorragend als duftender und wohltuender Badezusatz. Dazu einfach einen oder mehrere Teebeutel nochmals mit etwas heißem Wasser übergießen, ein paar Minuten ziehen lassen und den Aufguss dann mit ins Badewasser geben. Aromatische Tees wie Lavendel, Malve oder Grüntee eignen sich ebenso gut, wie Kräutertees mit Kamille, Fenchel oder Brennnessel.

Als Pflanzendünger

Teeblätter enthalten eine Menge an guten Nährstoffen, über die sich auch unsere Zimmerpflanzen freuen. Dazu einfach den benutzten Teebeutel für einige Stunden, oder über Nacht, in die gefüllte Gießkanne hängen. Anschließend entfernen und die Pflanzen mit dem nährstoffreichen Wasser gießen. Alternativ kann man den Teebeutel auch direkt in den Kompost oder die Erde stecken, er versorgt sie neben Nährstoffen auch mit Stickstoff.

Wichtige Voraussetzung: es sollte sich natürlich um einen plastikfreien Teebeutel handeln. Am wirksamsten sind hierbei Sorten wie Schwarztee, Grüner Tee oder Kräutertee.

…übrigens: einfach noch mal aufbrühen geht natürlich auch. Zwar schmeckt der Tee dann nicht mehr so intensiv, aber möglich ist es auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.